Bei herrlichem Kaiserwetter und weiss blauem Himmel im Dantestadion belohnten sich die Herren der München Rangers am Sonntag für ihre solide Leistung gegen den starken Ligakonkurrenten aus Landsberg mit einem 43:21 Sieg.
Nachdem die Rangers das Hinspiel gegen die X-Men aus Landsberg knapp mit 35:42 gewonnen erwartete man in München mit Spannung das Rückspiel in München um zu sehen, ob die Mannschaft ihre Leistung bestätigen würde.
Der Start lief nach Wunsche der Rangers und sie konnten bereits im ersten Drive mit 7:0 in Führung gehen. Doch Landsberg zeigte umgehend, dass sie nicht angereist waren um freiwillig Punkte abzuliefern und verkürzte auf 7:7.
Dass das Offensivspiel der München Rangers in dieser Saison nicht nur vom Laufspiel des bestes gelaunt aufspielenden Quarterbacks Brandon Watkins abhängig ist, stellten die Rangers umgehend durch einen Touchdown von Tim Heuberga unter Beweis .
Auch die Defense der Münchner zeigte sich stark verbessert und konnte die Offense der Landsberger im Verlauf des Spiels ein ums andere stoppen.
Dies machte den Unterschied und die Rangers gingen mit einem verdienten Vorsprung von 20:14 in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff legten die Münchner weiter nach und zogen mit 2 weiteren Touchdowns auf 34:14 davon.
Die X-Men liessen sich jedoch nicht hängen und kämpften sich auf 34:21 heran, wussten wohl zu diesem Zeitpunkt aber schon, dass es heute schwer werden würde das Spiel gegen eine starke Defense der Rangers noch zu drehen.
So blieben den Landsbergern bis zum Schluss nur die 21 erzielten Punkte . während die München Rangers nochmal nachlegen konnten und am Ende verdient als Sieger mit 43:21 vom Platz gingen.

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft, ihre spielerische Konstanz und ihren Willen zu gewinnen. Wir dürfen jetzt aber nicht übermütig werden und werden weiter hart arbeiten. Jedes Spiel ist ein wichtiges Spiel und leichte Gegner gibt es für uns nicht. “ meint David Spitz, Headcoach der München Rangers.

Website Security Test