Zweite Niederlage für die München Rangers Ladies

Die München Rangers Ladies mussten am Pfingstmontag mit einer Niederlage aus Köln heimkehren. Das Spiel gegen die Cologne Falconets endete 20:8 für die Gastgeber.

Nach einer problemlosen Anreise, aber einer schlaflosen, da lautstarken Übernachtung in der Kölner Innenstadt, startete das Spiel um 11:00 auf der Kölner Ostkampfbahn. Trotz weiter Entfernung und Pfingstwochenende freuten sich die Ladies über viele Fans an der eigenen Sideline.

Die Münchner Ladies starteten motiviert in das zweite Auswärtsspiel. Die Kölner Offense machte es der Münchner Defense aber nicht leicht und ging früh mit 6:0 in
Führung. Die 2 Point Conversion konnte im Anschluss jedoch erfolgreich vor der Endzone gestoppt werden.
Die ersten Drives der Rangers Offense endeten zunächst in Punts. Schnell war jedoch eine Verbesserung zum letzten Spiel gegen das Stuttgarter Team erkennbar. Quarterback Nicole Berensmeier hatte Dank einer gestärkten Offensive Line mehr Zeit und konnte die Bälle besser an Wide Receiver Marei Knauthe und Tight End Johanna Wiethoff verteilen. Auch das Laufspiel konnten die Münchnerinnen besser etablieren.
Trotz diverser Verbesserungen zerstörten viele Strafen und Konzentrationsfehler das Spiel der Rangers Offense, weshalb sich die Münchner Defense immer wieder gegen die Kölnerinnen behaupten musste. Ein zweiter Touchdown der Cologne Falconets konnte nicht verhindert werden, doch auch dieses Mal hielten die Münchnerinnen bei der 2 Point Conversion stand. Der neue Spielstand lautete 12:0.
Im dritten Quarter bot sich dann die Chance auf erste Punkte für die München Rangers Ladies. Nach einem kurzen Punt der Kölner Defensive warf QB Berensmeier den Pass auf Marei Knauthe zum Touchdown. Bei der 2 Point Conversion glänzte Rookie Maike Lauer, indem sie den abgefälschten Pass auf WR Knauthe retten und in die Endzone tragen konnte.

Kurz vor der Halbzeit wurde es dann nochmal spannend. Nach einem langen Drive der Kölner Offensive hieß es first and goal und die Münchner Defense musste halten. Mit Erfolg! Die Teams gingen mit einem Spielstand von 12:8 für Köln in die verdiente Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit konnten die Zuschauer eine starke Münchner Defense anfeuern. Nach den zwei Kölner Läufen in die Endzone in der ersten Halbzeit, ließ die Defense im dritten und vierten Quater keinen Kölner Offense Touchdown mehr zu. Doch nach einer Interception konnten die Kölner dennoch punkten und nach der erfolgreichen 2 Point Conversion der Kölnerinnen stand es 20:8 für die Heimmannschaft.
Die Offensive der München Rangers Ladies versuchte weiter ihr Spiel zu verbessern, schaffte es aber leider nicht mehr weitere Punkte zu erzielen. Die adaptierte Kölner Defensive machte den Gästen sowohl das Pass- als auch das Laufspiel schwer. Nach einem harten Spiel trennten sich die Teams mit 20:8 für die Kölnerinnen.

Trotz der Niederlage sind die München Rangers Ladies auf dem richtigen Weg. Headchoach Christoph Kunzer: „Die Aufgabenverteilung jeder einzelner Spielerin war dieses Mal um ein vielfaches besser umgesetzt. Leider haben die vielen Strafen uns viele Yards gekostet - daran werden wir weiter arbeiten.“
Und auch Defense Coaches Freya Kleine und Philipp Podmaniczky ziehen ein Fazit: „Köln war der erwartete starke Gegner. Wir haben einige Zeit gebraucht um uns darauf einzustellen, aber am Ende des Spiels haben wir es geschafft sie zu kontrollieren. Leider konnten wir mit der Offense die zwei Scores dann nicht mehr aufholen.“ Sowohl die Coaches als auch die Münchner Spielerinnen freuen sich nun auf einige Wochen Vorbereitungszeit für die Derbywoche Anfang Juli in München.

Am 07.07.2019 empfangen die Rangers die Spielerinnen der Munich Cowboys Ladies um 11 Uhr im heimischen Dantestadion - sechs Tage später, am 13.07., sind die Rangers Ladies dann als Gast der Cowboys dort zu sehen.