Rückblick auf eine spannende Münchner Derbywoche

Eine spannende, aber auch nervenaufreibende Footballwoche liegt hinter den Spielerinnen und Coaches der München Rangers Ladies. Es waren die entscheidenden Spiele der Saison 2019 für die Ladies. Leider ist mit zwei Niederlagen die Chance auf die Playoffs für das Frauenteam der München Rangers dahin. Dennoch blickt das Team zurück auf zwei Spiele auf Augenhöhe, die auch anders hätten enden können.

Am Sonntag den 07. Juli startete die Derbywoche im Münchner Dantestadion. Die München Rangers Ladies starteten gut in das erste Heimspiel der Rangers. Die Krönung bildete der erfolgreiche Punt Block, welcher der Rangers Offensive den Start an der 15-Yard-Linie ermöglichte. Angefangen durch ein First Down mit einem Pass auf Tight End Johanna Wiethoff und drei weitere erfolgreiche Spielzüge konnten die Rangers Ladies mit einen erfolgreichen Reverse-Spielzug, gelaufen von Wide Receiver Marei Knauthe, mit 6:0 in Führung gehen. Auf den erfolgreichen Start in das erste Müncher Derby der Saison folgten weitere, leider erfolglose, Versuche die Führung auszubauen. Doch auch die Offensive der Cowboys schaffte es zunächst nicht zu punkten. Die Defensive der München Rangers Ladies zeigte vor allem im ersten Quarter deutlich, an was sie im Training gearbeitet hatte. Eine Interception von Free Safety Franziska Biedermann verschaffte der Rangers Offensive eine erneute Chance auf Punkte zu Beginn des zweiten Quaters. Der Drive der Rangers endete allerdings nach einigen guten Spielzügen mit einem Turnover mit einem Touchdown für die Cowboys. Gefolgt von einer erfolgreichen 2-Point-Conversion, verschaffte dies dem Gast-Team die vorläufige Führung von 6:8. Kurz vor Ende des zweiten Quarters schaffte es das Punt Team der München Rangers Ladies, den eigenen Punt nach Berührung einer Spielerin der Cowboys zu sichern. Die Rangers Offensive konnte die großartige Feldposition an der 5-Yard-Linie nutzen: Marei Knauthe trug den Ball direkt im Anschluss in die Enzone. Mit diesem Touchdown und einer Führung von 12:8 gingen die Spielerinnen der Rangers in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit der ersten Spiels in der Münchner Derbywoche wurde aber zur Enttäuschung für die München Rangers Ladies. Die Defensive konnte ihr großartiges Niveau zu Beginn des Spiels nicht halten und schaffte es nicht, den langen Run der Cowboys zum Touchdown zu verhindern. Und auch in der Rangers Offensive nahm die Anzahl Fehler zu. Ballverluste, verpasste Blocks und nicht gefangene Pässe hinderten das Team daran, an die Führung der Cowboys anzuschießen. Der Endstand von 12:26 war sowohl Enttäuschung, als auch Motivation für die München Rangers Ladies. Es waren schließlich nur sechs Tage, bis die beiden Teams erneut aufeinander treffen würden.

Knapp eine Woche später war es soweit: Und es war ein aufregendes zweites Match-up der beiden Münchner Teams. Bereits im ersten Quarter konnten sowohl die München Rangers Ladies als auch die Munich Cowboys Ladies jeweils den Ball dank einer Interception zurückerobern. Die Munich Cowboys Ladies konnten die gute Feldposition nutzen und gingen mit 6:0 in Führung. Ein Grund mehr für die Defensive der Rangers das Spiel der Cowboys Offensive jedes Mal so schnell wie möglich zu beenden - mit Erfolg! Dank eines Passpielzugs auf Wide Receiver Marei Knauthe, die sich durch die Defensive der Cowboys kämpfen konnte, kam es zum Ausgleich - neuer Spielstand 6:6! Lange war es daraufhin ein Spiel der beiden Münchner Defensiven. Nach vier Versuchen mussten beide Seiten nach häufigen spektakulären Aktionen der Defensive das Angriffsrecht wieder abgeben, die jeweilige Defensive stand bombenfest. Die Spielerinnen der Rangers gingen voller Hoffnung auf einen Sieg mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. Der Beginn der zweiten Halbzeit gelang den Munich Cowboys Ladies allerdings erst mal besser als den Rangers. Nach dem Start an der eigenen Spielfeldhälfte beendeten sie den Drive mit einem Touchdown und einer erfolgreichen 2-Point-Conversion. Doch lange ließ die Aufholjagd der München Rangers Ladies nicht auf sich warten. Defensive End Daniela Grothe schaffte es, den Punt der Cowboys zu blocken und dabei den Ball zu behalten. Ihr darauffolgender Sprint zur Endzone wurde mit einem Touchdown belohnt. Die missglückten Extrapunkte verhinderten einen Ausgleich. Mit einem Endstand von 14:12 für die Cowboys Ladies trennten sich die beiden Münchner Frauen Football Teams nach einem spannenden und ereignisreichen Spiel. Für die Ladies der München Rangers ein erneuter Rückschlag, aber dennoch eine starke Leistung und Steigerung zu der vergangenen Woche. Das Coaching Staff ist insbesondere stolz auf die Defensive der Rangers Ladies. „Wir müssen in den beiden letzten Heimspielen der Saison an die großartige Arbeit der Defense anknüpfen und auch mit der Offense weiter daran arbeiten unser Spiel zu verbessern“, so Headcoach Christoph Kurzer im Anschluss an die Derbywoche.

Das Team geht mit Vorfreude in die nächsten Wochen, denn es stehen noch zwei Highlights in Form von Heimspielen auf der Agenda. Schaut vorbei, die München Rangers Ladies freuen sich auf Euch!