Zweites Heimspiel endet in Niederlage trotz starker Defenseleistung

„Wir haben nichts mehr zu verlieren!“ - mit diesen Worten entließen die Coaches der München Rangers Ladies das Team zu ihrem vorletzten Spiel der Saison aus der Kabine des Dantestadions.

Bei perfektem Footballwetter, nicht zu warm, zu kalt, zu hell oder zu nass, versammelten sich die beiden Teams auf dem Rasen. Das Hinspiel gegen die Cologne Falconets am 10.06. hatte den Zuschauern trotz der schlussendlichen Niederlage für die München Rangers Ladies einiges an Spannung geboten. Besonders die Münchner Defensive war motiviert, an ihr Spiel aus der ersten Halbzeit in Köln anzuknüpfen.

Die Münchner Offense startete an der eigenen 36 Yard Linie in ihren ersten Drive. Leider musste das Team diesen mit einem Punt beenden.

Die Münchner Defensive zeigte von Beginn an ein starkes Spiel und schaffte es immer wieder den Ball für die Offense zurückzuerobern. Doch auch die Defense der Cologne Falconets leistete gute Arbeit und konnte durch viel Druck und gute Passverteidigung das Spiel der Offense erfolgreich stören. Zunächst blieb die Punktetafel leer, bis die Kölnerinnen zu Beginn des zweiten Quarters mit einem Touchdown in Führung gingen. Mit einem Fieldgoal am Ende des zweiten Quarters gingen die Teams mit einem Spielstand von 0:9 in die Halbzeitpause.

Es war ein ernüchternder Start für die Münchner Offensive in das vorletzte Heimspiel. Das starke Spiel in der vergangenen Derbywoche konnte nicht beibehalten werden und auch die Fehler wurden nicht weniger, sondern nahmen eher zu. Doch wer Football kennt weiß, wie schnell ein Spielstand von 0:9 aufgeholt werden kann, insbesondere wenn man noch zwei Quarter zu spielen hat. Für die München Rangers Ladies hieß es also weiterkämpfen bis zum Schluss.

Doch das Glück war nicht auf der Seite der Münchnerinnen. Zeitweise mussten gleich zwei Offensive Line Spielerinnen ersetzt werden, was die Absprachen weiter erschwerte. Die Offense schaffte es auch in der zweiten Halbzeit nicht ins Spiel zu finden und zu punkten. Die Münchner Defensive jedoch konnte den knappen Spielstand von 0:9 bis kurz vor Schluss aufrecht erhalten. Nach einem weiteren Touchdown der Kölnerinnen trennten sich die Teams 0:15 am vergangenen Sonntag.

„Es hat uns heute der Wille gefehlt zu gewinnen. Der Wille, endlich das zu zeigen, was wir können“, so die Coaches im anschließenden Team Huddle. Doch bei den Worten von Offensive Line Coach Wolfgang Schmidt können alle nur zustimmend nicken: „Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Season und bin froh, dass wir dieses Jahr so viele neue Spielerinnen begrüßen durften. Nächstes Jahr werdet ihr alle die Erfahrung haben, die es braucht, um Spiele wie heute für sich zu entscheiden! Deshalb lasst uns beim letzten Spiel nochmal alles geben um diese Erfahrungen zu sammeln!“

Wie schnell die Zeit vergeht - schon bald werden die München Rangers Ladies das letzte Mal für die Saison 2019 im heimischen Dantestadion ihr Bestes geben. Auch wenn die Saison einen enttäuschenden Verlauf genommen hat freut sich das Team auf das letzte Heimspiel, und auf jeden Zuschauer auf der Tribüne!

München Rangers Ladies gegen die Stuttgart Scorpions Sisters, 11.08.19, 15 Uhr, im Dantestadion (U-Bahn-Haltestelle Westfriedhof)