Informationen Cheerleading

 
München Rangers Cheerleader
  

Die Trainingsgruppe der München Rangers Cheerleader ist wieder ab dem 20.01.2020 gestartet!

Die Cheerleader werden vor allem die Heimspiele der Herrenmannschaft mit Tanz, Akrobatik und Cheers unterstützen. Doch neben dem Anfeuern der Teams ist Cheerleading eine eigenständige Trainingsgruppe, in der die Teilnehmer Elemente aus Tanz, Turnen, Akrobatik und Cheerleading lernen – also äußert abwechslungsreich.

In erster Linie geht es bei den Rangers darum, Spaß am Sport zu haben. Die Rangers sind vor allem eine große Familie. Durch unsere neue Heimat in Freiham werden wir noch weiter als Familie zusammenwachsen. Wie auch beim Football kann jede/r bei uns mitmachen, egal ob groß, klein, kräftig oder dünn. Das hebt die Sportart Cheerleading von vielen anderen Teamsportarten ab.

Bei uns gilt: Dein Team ist deine zweite Familie: #iamaranger

Wir suchen Dich!

Das Training wird sich je nach Alter der Teilnehmer am High School oder College Cheerleading aus den USA orientieren. Das bedeutet, dass der Fokus im Anfeuern der Footballspieler/innen liegt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, an Meisterschaften teilzunehmen. Da die gesamte Abteilung erst im Januar 2020 wieder neu gegründet wurde, ist es eher zweitrangig und wird nicht vor der Meisterschaftssaison 2021/2022 in Angriff genommen.

Bei den München Rangers Cheerleadern kann jeder mitmachen. Egal ob du Anfänger bist oder schon Erfahrungen im Bereich Tanz, Turnen, Akrobatik oder Cheerleading mitbringst. Es ist auch egal, ob du Junge oder Mädchen bist. Ihr seid alle herzlich willkommen. Du solltest jedoch mindestens 10 Jahre alt sein. Für mögliche Ausnahmen bitte direkt auf die Trainerin zugehen.

Aktuelle Trainingszeiten: Dienstag & Freitag 17:30 - 19:30 Uhr im Sportpark Freiham
Hier gibt es mehr Infos

Um Voranmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten. 

Unsere Trainerinnen Tamara und Viola

Trainerin Tamara Fendt

„Ich habe selbst mit drei Jahren meine Liebe zum Tanzen entdeckt. Zehn Jahre lange habe ich ausschließlich Ballett, Jazz, Modern Dance, Stepptanz und Contemporary getanzt. Danach habe ich die große Liebe zum Cheerleading gefunden. Cheerleading verbindet die Elemente des Tanzens, des Turnens und der Akrobatik einzigartig. Bei den Rangers war ich früher selbst für vier Jahre Cheerleader und habe unsere Jungs an der Sideline angefeuert. Da ich selbst eine neue Herausforderung für mich gebraucht habe, bin ich zu einem reinen Leistungssportteam im Raum München gewechselt. Dort nahm ich als aktiver Sportler an vielen Meisterschaften teil. Zudem war ich dort als Trainer und am Ende als Headcoach der Jugend insgesamt für fünf Jahre tätig. Aufgrund meines berufsbegleitenden Studiums wurde ich dann gezwungen zu pausieren. Umso mehr freue ich mich über die Möglichkeit, bei den Rangers die Abteilung Cheerleading wieder aufleben zu lassen und die Rangers Familie dadurch zu vergrößern.

 

 

 

Viola Wolszky

"Tanzen zählte schon von klein auf zu meinen größten Leidenschaften, weshalb ich schon mit drei Jahren begonnen habe Ballett zu tanzen. Zwischenzeitlich hat es mich auch zum HipHop verschlagen. Durch Zufall kam ich zum Cheerleading und habe den Sport mit großer Freude und Leidenschaft kennen und lieben gelernt. 2008 durfte ich dann an meiner ersten Meisterschaft teilnehmen und von da an konnte ich mir das Leben ohne diesen Sport nicht mehr vorstellen. Das Gefühl, an der Sideline oder auf der Matte bei Meisterschaften zu performen ist einfach unbeschreiblich. Später entdeckte ich die Leidenschaft zum Performance Cheer (damals hieß es noch Cheerdance) und ich habe zusammen mit meiner damaligen Trainerin das erste Junior Dance Team Tirols gegründet. Viele Meisterschaften, Erfolge, Ausbildungen und Camps später zog es mich aufgrund meines Studiums nach München. Da ich das Cheerleading nicht missen wollte, schloss ich mich in München einem Team an und absolvierte auch hier relativ erfolgreich einige Meisterschaften, sowohl auf regionaler als auch auf nationaler Ebene. Aus den verschiedensten Gründen musste ich schließlich leider eine Pause vom Cheerleading einlegen.
Deswegen freut es mich sehr, die Möglichkeit bekommen zu haben, bei den Rangers wieder den Sport, den ich so liebe, auszuüben und (was ich noch viel wichtiger finde) ihn an motivierte Leute weiterzuvermitteln.
Ich würde mich freuen, viele neue Gesichter zu sehen.

Interesse?

Solltest du Interesse haben, dann komm doch einfach zum Probetraining vorbei!

Solltest du noch Fragen haben, dann schreib mir einfach unter der oben genannten Email Adresse.“